Leuchten im Industrial-Stil entdecken

Leuchten im Industrial-Stil entdecken

Einrichtungskonzepte im Industrial-Stil spielen auf die Zeit der großen Fabrikhallen an, die in den US-amerikanischen Großstädten in den 70ern zuhauf als großzügige Loft-Wohnungen zu neuem Leben erweckt wurden. Der robuste und eher kühle Stil wird erst mit der richtigen Beleuchtung so richtig wohnlich. Sprich: mit Leuchten im Industrial-Stil.

Von links nach rechts: By Rydéns Zeona, Trio Khan, Trio Plant. (Fotos: Hersteller)

Kleine Stilkunde

Funktionalität und raues, klar strukturiertes Design stehen im Industrial-Stil eindeutig im Fokus. Für die Materialienauswahl bedeutet das:

  • robustes, emailliertes Stahlblech
  • sichtbare Halterungen, Kabel und Draht
  • Rauch- und Klarglas
  • unbehandeltes Holz und Altholz mit Patina

Aus diesen Grundzutaten entstehen Tische, Möbel und eben Lampen. Einrichtungen im Industrial-Stil sind reduziert auf wesentliche, klare Linien. Jedes Einrichtungsstück wird ganz konkret benötigt. Deko ist eher rar. Wie im ursprünglichen Fabrikgebäude hat also jedes Ding seinen Platz und seinen Zweck. Schnörkel, filigrane Details oder zarte Farben sind in diesem tendenziell kühlen Stil selten zu finden.

Wichtig: Kleine Macken, Kratzer oder Dellen sind Kern dieses Wohnkonzepts. Nagelneue, blank polierte Einrichtungsgegenstände wirken da regelrecht fehl am Platz.

Für den Used-Look werden Möbel und Textilien entsprechend aufgearbeitet, und das gilt natürlich auch für die dazugehörigen Lampen.

Lampen-Details

Der Klassiker im Industrial-Design sind Pendelleuchten beziehungsweise Hängeleuchten mit emaillierten Stahlblechschirmen. Früher spendeten sie Licht über Werkbänken und einzelnen Arbeitsbereichen, waren robust, langlebig und einfach zu reinigen.

By Rydens Bazar (Fotos: Hersteller)

Moderne Interpretationen setzen auf LED-Leuchten im Glühbirnendesign. Das spart einerseits Energie, andererseits lassen sich so Lichtintensität und Farbtemperatur etwas feiner dosieren.

Denn natürlich war die ursprüngliche Industriebeleuchtung im eher kaltweißen Neonlicht angesiedelt oder entsprach mehr einer tageslichtähnlichen Lichtintensität, um Fehler durch eine unzureichende Beleuchtung am Arbeitsplatz zu vermeiden.

Für ein wohnlich-gemütliches Ambiente wäre diese Beleuchtung nur bedingt zu empfehlen. Warm- und neutralweiße LED-Leuchten, im besten Fall zusätzlich dimmbar, sind die moderne Leuchtmittelalternative. Durch die sichtbare „Glühbirne“ beziehungsweise das in Szene gesetzte Innere des Leuchtenkörpers wirkt die Lampe rustikaler, robuster – und eignet sich damit perfekt für im Industrial Stil geprägte Wohnungen –, auch ohne eine authentische Loft- oder Fabrikumgebung.

Nordlux Pendelleuchte Alton (Fotos: Hersteller)

Industrial-Leuchten für Wand und Tisch 

Wandleuchten mit Metallschirm oder Altholz-Applikationen ergänzen den Industrial-Stil. Teils kommen sie im Design alter Grubenlampen daher, teils sind sie als moderne Interpretationen robuster Designlampen gestaltet. Sie schaffen interessante Lichtpunkte in Fluren und als Ergänzung zum Grundlicht in Wohnräumen.

It’s about Romi Wandleuchte Aberdeen (Fotos: Hersteller)

Wichtig: Hat die Leuchte keinen Schirm oder nur  einen eher filigranen, achten Sie unbedingt auf die Blendrate. Greifen Sie im Zweifel lieber zu passenden Leuchtmitteln, die ein sanfteres Licht abgeben. 

Die Pendelleuchte hängt nun, aber es mangelt Ihnen an einer passenden Akzent- und Funktionsbeleuchtung im Raum? 

Industrielampen im Scheinwerfer-Look vereinen beides. Auf die Wand oder Decke gerichtet, ist ein dramatischer Lichteffekt in Sekundenschnelle inszeniert. Auf Tische, Lesesessel und Co. gelenkt, spenden sie dagegen blendfreies, aber helles und punktgenaues Licht.

Globo Stehleuchte Miram (Fotos: Hersteller)

Schlusswort

Lampen im Industrial-Stil wirken zwar robust und wenig filigran – tatsächlich verleihen sie dem sonst eher kühl wirkenden Einrichtungskonzept aber erst die wohnliche Gemütlichkeit, die ein Zuhause haben sollte.

Leuchten zu diesem Beitrag entdecken